11. April 2012

70 Jahre KZ Steyr-Münichholz

Am 14. März 1942 wurde im Steyrer Stadtteil Münichholz das Nebenlager des KZ Mauthausen eröffnet. Aus diesem Anlass veranstaltete das Mauthausen Komitee Steyr im ehemaligen Luftschutzbunker unter dem Schloss Lamberg eine Lesung von Berichten ehemaliger Häftlinge des Steyrer Lagers. Louis Buton, ein französischer Widerstandskämpfer, erinnert sich: „Unsere Arbeit bestand darin, Luftschutzeinrichtungen zu bauen: Wir trieben riesige Stollen in den Berg hinein, hunderte von Metern. Riesige Räume wurden miteinander verbunden, damit ein Teil der Bevölkerung von Steyr hier Zuflucht finden konnte.“ Bernhard Schmalzels Lesung sowie die musikalische Umrahmung durch Johannes Mastnak schufen einen stimmungsvollen Rahmen und ließen die Berichte der Überlebenden angemessen zur Geltung kommen. Neben dem Gedenken an das Leiden im KZ Steyr und dem Erinnern an die Mühen und Qualen der Gefangenen beim Bau der Luftschutzbunker stand an diesem Abend auch die Besichtigung jenes Ortes im Vordergrund, an dem im Mai 2013 die Ausstellung „Stollen der Erinnerung“ eröffnet wird. Eine Gruppe geladener Gäste konnte sich einen Eindruck vom aktuellen Zustand und zukünftigen Ausstellungsort machen. In den Erinnerungen von Louis Buton waren „diese Schächte (…) feucht und kalt, das Wasser sickerte überall hinein, der Boden war eine richtige Kloake.“ Heute ist der Stollen zwar kühl und trocken, doch die Gänge wirken aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte bis heute bedrückend. Umso bedeutender ist es, durch die Ausstellung in diesem Stollen Geschichte sichtbar zu machen und die Erinnerung wach zu halten.

Klicken sie auf das Foto um es zu vergrößern