BEFREIUNGSFEIER beim KZ-Denkmal

Anlässlich des 73. Jahrestages der Befreiung des KZ-Nebenlagers Steyr-Münichholz findet am Montag, 07.Mai 2018 um 17.30 beim KZ-Denkmal in der Haagerstraße die alljährliche Befreiungsfeier statt.

Gedenkrednerin ist die bekannte Philosophin und Publizistin Dr. Isolde Charim. In ihrem neuen Buch „Ich und die Anderen“ beschäftigt sie sich mit der Frage, was es für den Einzelnen heißt, in einer pluralistischen Gesellschaft zu leben. In der heutigen Gesellschaft gibt es keine selbstverständliche Zugehörigkeit mehr, jede Kultur steht neben anderen, so eine ihrer Thesen. Sie setzt sich nicht nur mit der Integration von Flüchtlingen auseinander, sondern auch mit einer neuen Definition des Begriffes Heimat.

Zum Thema der heurigen Befreiungsfeier „Heimat und Flucht“ sind daher interessante Aussagen zu erwarten. Im KZ Steyr- Münichholz befanden sich Häftlinge aus fast allen europäischen Staaten. Aus ihrer Heimat vertrieben, mussten in Steyr unter unmenschlichsten Bedingungen arbeiten, in ständiger Angst um ihr Leben. Ein Fluchtversuch bedeutete den sicheren Tod. Am 5.Mai 1945 befreiten amerikanische Truppen das KZ Steyr-Münichholz. Die Überlebenden nahmen unbeschreibliche Strapazen auf sich, um wieder in ihre Heimatländer zurückzukehren.

Musikalisch gestaltet wird die Feier von Musikgruppe „Acustica“ aus Linz und auch eine Schülergruppe des ORG ROSE wird einen Beitrag gestalten.

Die Grußworte der Stadt Steyr wird diesmal Stadtrat Dr. Michael Schodermayr sprechen. Auch der Präsident der Amicale de Mauthausen, der Angehörigenorganisation französischer KZ-Opfer, wird das Wort ergreifen. Nach einer Gedenkminute werden beim KZ-Denkmal Kränze niedergelegt.