Stollen der Erinnerung unter den German Design Award 2016 Preisträgern

Seit 2012 wird vom Rat der Formgebung in Frankfurt der German Design Award für einzigartige Design-Trends verliehen. Es handelt sich um den Premiumpreis der Design-Preise in Deutschland.

In der Kategorie „Excellent Communications Design – Fair and Exhibition“ wurde verschiedensten Projekten, die zwischen 2013 und 2015 realisiert wurden, eine Auszeichnung des German Design Award 2016 verliehen. Architekt Bernhard Denkinger und das Mauthausen Komitee Steyr als Auftraggeber wurden für das Projekt „Stollen der Erinnerung“ mit einer Special Mention ausgezeichnet.

 

In der Jurybegründung heißt es:

Ein bogenförmiger, mit gläsernen Lichtstelen gestalteter Zugang führt zu zwölf Leuchtinstallationen, die die Planung, Errichtung und „Verwaltung“ des ehemaligen KZ Steyr-Münichholz dokumentieren. Das von den ehemaligen KZ-Häftlingen errichtete Bauwerk wurde in seinem rohen Charakter belassen. Rhythmisch strukturierte Wegstrecken wechseln mit ruhigen, „meditativen“ Passagen. Die beiden Außentore erhielten neue Fassungen aus Stahl und Sichtbeton, wodurch das Stollenprofil nach außen sichtbar wird. Eine sensible, dem Ort mit seiner dunklen Vergangenheit angemessene und berührende Ausstellung gegen das Vergessen.“

Bernhard Denkinger und Mauthausen Komitee Vorsitzender Karl Ramsmaier freuen sich über diese außergewöhnliche Auszeichnung.

„Damit wird erneut die inhaltliche und gestalterische Qualität dieses unterirdischen Museums in Steyr gewürdigt“, sind beide überzeugt.

Der „Stollen der Erinnerung“ wurde 2013 eröffnet. Unter den über 10.000 Besuchern bisher waren auch Gruppen aus Frankreich, Italien, Deutschland, den USA, Wien und Tirol. Über 400 Führungen durch den „Stollen der Erinnerung“ wurden bereits durchgeführt.